Special

Scars of Honor: Alles zu Release, Kickstarter und den Inhalten des neuen WoW-Klons

Scars of Honor ist ein neues MMORPG, das sich sehr stark an WoW orientiert. So gibt es zwei Fraktionen, ähnliche Klassen und Völker und auch eine bunte Comic-Grafik. Allerdings möchte der Titel mit Free2Play, einem fairen Shop und enger Zusammenarbeit mit der Community punkten. Wir von MMO News fassen alles Wichtige zusammen.

Wann erscheint Scars of Honor? Ein offizielles Release-Datum gibt es noch nicht. Allerdings gab es 2022/23 die ersten Tests für das Spiel und es gibt auch einen PTR, also einen Test-Server, in den ihr euch mit Unterstützer-Paketen einkaufen könnt. Dort gibt es erste Starterzonen, ein Wetter-System und einen inzwischen überarbeiteten Charakter-Editor.

Am 5. Februar startet Scars of Honor in einer Kickstarter-Kampagne, über die zusätzliches Geld für die Entwicklung gesammelt werden soll. Aktuell soll das Indie-Team aus über 60 Mitarbeitern bestehen.

Was bietet das MMORPG? Im Kern soll Scars of Honor ein Themepark-MMORPG mit einer Story, skalierenden Dungeons und Raids sowie mit großen PvP-Schlachten werden. Im Kern unterscheidet es sich spielerisch von WoW vor allem darin, dass es ein Housing-System in der offenen Welt und spezielle instanziierte Gildenhallen gibt.

  • Ihr erstellt einen Charakter, wobei ihr euch zwischen den Fraktionen Sacred Order oder Domination entscheiden müsst.
  • Ihr habt die Wahl aus 10 verschiedenen Klassen: Krieger, Paladin, Magier, Priester, Pirat, Nekromant, Waldläufer und Assassine.
  • Zudem gibt es verschiedene Völker wie Menschen, Zwerge, Orks und Untote, wobei nicht jedes Volk jede Klasse wählen kann.
  • Mit eurem Charakter levelt ihr bis Stufe 50, wobei ihr auf dem Weg bereits viele Dungeons abschließen könnt. Durch eine spezielle Skalierung sollen sie sowohl zum Start als auch im Endgame relevant bleiben.
  • Es gibt verschiedene Crafting-Disziplinen, Arena-PvP und Gildenkriege.

Hier könnt ihr euch erstes Gameplay anschauen:

Scars of Honor soll Free2Play werden und sich über einen Shop finanzieren. Die Entwickler betonen jedoch, dass dieser frei von spielerischen Vorteilen wie zusätzlichen Bankplätzen und Pay2Win bleibt. Der Fokus liegt voll auf kosmetischen Inhalten, wobei ihr sogar die Farbe eurer Skills verändern könnt, wenn ihr das möchtet.

Die Entwickler betonen mehrfach, wie viel Wert sie auf das Feedback der Spieler legen. Sie seien selbst MMORPG-Spieler und die leeren Phrasen anderer Titel leid. Jedes neue Update und jede neue Mechanik wird im Forum und auf Discord vorgestellt und diskutiert. Die Entwickler versprechen, dass jeder Vorschlag von Fans gelesen wird.

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert