News

Das MMORPG Shadowbane wurde 2021 nach 12 toten Jahren wiederbelebt – Wird nun erneut geschlossen

Shadowbane ist ein altes MMORPG, das 2003 von Ubisoft als Publisher veröffentlicht wurde. Auf Metacritic bekam es eine solide 75 und wurde dafür gelobt, dass es so starken dynamischen Content brachte. 2009 wurde es jedoch abgeschaltet. Eine chinesische Firma versuchte es wiederzubeleben und brachte es 2021 sogar auf Steam. Doch dort konnte es nicht überzeugen.

Was war das genau für ein Spiel? Shadowbane erlebte zum Start einen regelrechten Boom und schaffte es damals unter die „Top-10 best selling PC Games“ überhaupt. Die Spielwelt bestand vor allem aus PvP-Zonen, die zudem dynamisch verändert werden konnten. Das Bauen und Zerstören von Gebäuden und Festungen war ebenso möglich wie das Terraforming.

Es gab keine instanziierten Gebiete und zur Auswahl standen vier Grundklassen: Fighter, Healer, Mage und Rogue. Auf Stufe 10 konnte sich jede Klasse dann nochmal auf zwei Spezialisierungen aufteilen. Zudem gab es 12 verschiedene spielbare Völker, ein Crafting-System und allgemein viele Freiheiten wie eigene Häuser und Spieler-Shops.

Woran ist es gescheitert? Schon der Einstieg soll hart gewesen sein, aufgrund der vielen Spielsysteme, verschiedenen Fenster und des unübersichtlichen Interfaces. Das Tutorial soll laut Gamespot „absolut nutzlos“ gewesen sein. Dazu kam das ständige PvP mit Full-Loot, das schon kurz nach den Startgebieten begonnen hat.

Zudem gab es ein Diebstahl-System, bei dem die Spieler sich beklauen konnten. Wer nicht rechtzeitig reagiert, hat so Gold und Items aus dem Inventar verloren.

Schon 2004 gab es einen großen Wechsel im Management und 2006 wurde das Studio nochmal umstrukturiert und in Stray Bullet Games umbenannt. Gleichzeitig wechselte das MMORPG von einem Abo-Modell auf Free2Play. Doch das genügte nicht.

2008 wurde das Spiel für ein Reboot offline genommen, um sich „moderner“ zu machen. Das war im Hinblick auf WoW und das kommende Warhammer Online nicht die schlechteste Idee. Dieses Reboot fand jedoch ohne die gespeicherten Spielerfortschritte statt. Die wenigen verbliebenen Fans mussten also neu anfangen, was nicht gut ankam. Im Juli 2009 wurde Shadowbane endgültig offline genommen.

Hier könnt ihr euch Gameplay von einem Privat-Server aus 2017 anschauen:

Was passierte zuletzt? 2012 sicherte sich die chinesische Firma Changyou die Rechte für das MMORPG und wollte es in einer moderneren Version zurückbringen. Diese erschien am 6. Februar 2021 auf Steam, kam dort aber nie über 692 gleichzeitige Spieler im Peak hinaus. Gestern waren immerhin noch 22 Spieler gleichzeitig online.

Das genügt Changyou offensichtlich nicht mehr. Am 28. Mai wird das Spiel offiziell geschlossen, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Ein Verlust ist es aber eher nicht, denn schon zum Start 2021 machten YouTuber wie Kira darauf aufmerksam, dass die neue Version extrem Pay2Win sei.

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert