Special

Wie steht es eigentlich um das MMORPG The Quinfall und seinem Beta-Test im Januar?

Am 30. Januar startete das neue MMORPG The Quinfall nach eigener Aussage einen Beta-Test. Dieser befand sich unter NDA, damit keine Informationen nach außen dringen sollten. Doch es gibt starke Hinweise darauf, dass diese Beta nie stattgefunden hat. Allerdings sind die Entwickler nach eigener Aussage auf das Feedback aus dem Test eingegangen und haben nun einige Anpassungen angekündigt.

Was hatte es mit der Beta auf sich? Die Beta zu The Quinfall fand auf Einladung statt. Es gab also keine Pakete, die man sich im Vorfeld kaufen konnte. Dadurch konnten nur die Spieler mitmachen, die mit einem Zufallssystem ausgewählt wurden. Und schon da gab es die ersten Probleme.

So haben die Entwickler irgendwann eine Anpassung der Webseite vorgenommen. In diesem Rahmen wurden alle Personen, die sich vor der Überarbeitung registriert hatten, gar nicht mehr in den Pool für die Key-Verlosung aufgenommen. Das betraf etwa mich selbst. Wer sich zu spät registrieren wollte, war jedoch ebenfalls raus, denn die letzten Wochen vor dem Start der Beta gab es Probleme mit der Registrierung auf der Webseite.

Allerdings wurden mehrere Spieler zu der Beta eingeladen. Entsprechende Screenshots liegen uns vor. Doch das heißt nicht, dass diese Personen auch spielen konnten. So meldeten sich zwei Personen bei uns, die gar nicht erst dazu kamen, sich auf der Webseite einzuloggen. Bei dem Versuch, sich mit dem eingeladenen Account einzuloggen, kam es zu der Fehlermeldung „Please set a strong password“. Eine weitere Person meldete sich bei uns, die sich zwar auf der Webseite einloggen konnte, bei der jedoch der Download für die Beta misslang.

Ebenfalls merkwürdig ist, dass es überhaupt keine Leaks gegeben hat. Das ist sehr unüblich. Bei den ersten Tests unter NDA zu Perfect New World gab es Leaks, bei den ersten Tests unter NDA zu Throne and Liberty gab es Leaks und hier passierte einfach nichts. Und das, obwohl das MMORPG im Fokus einiger YouTuber stand, eben weil es den Verdacht gab, dass es ein Scam sein könnte.

Welche Kritik gibt es noch? Kurz vor dem Test wurde ein längeres Gameplay-Video veröffentlicht. Die dort gezeigten Inhalte sahen erstmal gut aus, waren aber stark von Black Desert inspiriert, etwa bei der Map, der Klassenerweckung oder generellen Spielsystemen. Hinzu kommt, dass viele Assets einfach gekauft und keine eigenen Anpassungen bekommen haben. The Quinfall wirkt also wie ein Black Desert als Asset-Flip.

Was sagen die Entwickler? Die teilten am 6. Februar mit, dass der erste Closed Beta-Test vorüber sei und haben sich im Anschluss bei allen Teilnehmern bedankt. Dann listeten sie Dinge auf, die sie – auf Basis des Feedbacks – anpassen wollen:

  • Einige Fertigkeiten werden basierend auf dem Feedback der Spieler aus der Closed Beta und dem Gameplay verbessert.
  • Es werden Verbesserungen vorgenommen, um die Gewässer und Meere im Spiel dynamischer zu gestalten.
  • Die Geschwindigkeit einiger Waffenanimationen wird angepasst.
  • Für einige Effekte werden Anpassungen vorgenommen.

Viel generischer könnte die Aufzählung kaum sein.

Gestern jedoch, am 16. Februar, haben die Entwickler eine Überarbeitung des Gameplays veröffentlicht. Dort sieht man, dass die Animationen nun weniger bunt und groß ausfallen, was auf positives Feedback stößt. Allerdings ist es nur ein sehr kurzer Ausschnitt.

Zudem wolle man künftig mehr „Reaktion“ bei den Gegnern erzeugen, wenn diese von starken Fähigkeiten getroffen werden. Dazu gehört sowohl das Gefühl von Wucht als auch eine Animation, wenn der Gegner gestunnt wurde.

Ist The Quinfall jetzt ein Scam? Einen hundertprozentigen Beweis gibt es nicht. Wir selbst haben die Entwickler bereits zweimal kontaktiert. Zum einen mit der Frage, ob wir einen Zugang zur Beta bekommen könnten, und einmal, ob die Beta wirklich stattgefunden hat. Wir haben beides Mal keine Antwort bekommen.

  • Im Zweifel für den Angeklagten gab es einfach viele technische Probleme, die zu einer sehr ausgedünnten Beta geführt haben. Diese Tester haben sich dann alle brav an die NDA gehalten.
  • Möglicherweise hat diese Beta aber nie stattgefunden.

Mehr erfahren wir beim kommenden zweiten Test. Für diesen soll es jedoch Pakete geben, die die Spieler kaufen können. Spätestens dann werden wir von MMO News selbst Hand anlegen und zumindest bestätigen, ob es eine spielbare Version gibt oder nicht. Allerdings raten wir vorerst jedem anderen von einem Kauf ab, schließlich könnte das Geld einfach weg sein.

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert