News

Das Entwickler-Team von WoW Classic wird immer größer, möchte noch mehr neuen Content bieten

WoW Classic ist ein riesiger Erfolg. Das merkte man zwar schon zum Start 2019, doch was die letzten Monate an Content veröffentlicht wurde, ist beachtlich. In einem Interview mit Gamespot sprachen Production Director Clayton Stone und Lead Software Engineer Nora Valletta über die Entwicklung des Teams. Das soll immer noch stetig anwachsen.

Was sagen sie genau? Im Interview wird erwähnt, dass derzeit Stellen ausgeschrieben sind, wo spezifisch Entwickler für WoW Classic gesucht werden, darunter ein neuer Senior Game Designer. Das eigentlich sehr kleine Team für WoW Classic muss wachsen, um all die Aufgaben zu erfüllen, die sich das Team vorgenommen hat.

Um all das schaffen zu können und unsere Ambitionen zu erfüllen, müssen wir natürlich etwas wachsen. Angesichts der unglaublichen Resonanz, die wir erlebt haben, erfüllt es uns mit Zuversicht, dass die Spieler mehr neue Erfahrungen machen wollen, und das ist es, wofür wir versuchen, ein Team aufzubauen.

Clyton Stone via Gamespot

Das Classic-Entwicklerteam soll dabei vor allem aus Generalisten und Multitaskern bestehen, der mehrere Sachen auf einmal angehen. Sie profitieren dabei natürlich von der jahrelangen Erfahrung des Studios. Laut Valletta sei es aber auch ein Vorteil, dass sie nicht zu groß gewachsen sind. So könne man schnell einlenken und umplanen, wenn man doch noch Änderungen am Content vornehmen möchte.

Dazu ergänzte Stone, dass das Team eine „verrückte“ Anzahl von neuen Klassen-Fähigkeiten für die Season of Discovery entworfen hatte. Man habe sich jedoch nur für einige wenige entscheiden können. Das sei am Ende aber auch den Spielern zugutegekommen, weil diese so wenige, aber dafür sehr nützliche Fähigkeiten bekamen.

Generell gibt es für das Classic-Team einiges zu tun. So betreuen sie gleich mehrere Spielversionen, darunter Vanilla-Classic bis Level 60, die Hardcore-Server, die Season of Discovery und natürlich den anstehenden Release von Cataclysm Classic. Eine ganze Menge Arbeit, allein schon in der Verwaltung.

Doch Stillstand ist nicht das Ziel, meint Valetta:

Wir müssen uns auch darauf konzentrieren können, neue Inhalte zu liefern. Es gibt eine Menge Dinge, nach denen unsere Spieler wirklich hungrig sind, und wir wollen sicherstellen, dass wir ihnen diese nachhaltig liefern können.

Die Roadmap für WoW Classic verspricht dieses Jahr noch drei neue Phasen der Season of Discovery im Frühjahr, Sommer und Herbst, den Release von Cataclym Classic sowie die ersten Content-Patches für die Erweiterung. Zudem wurde erst Ende Februar der Self-Found Mode für Hardcore Classic veröffentlicht.

Doch nicht nur bei WoW ist die Roadmap vollgepackt. Auch sonst sieht es nach einem starken MMORPG-Jahr aus: 2024 wird das beste Jahr für MMORPGs, das es je gegeben hat.

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert