News

New World spricht über seine Zukunft – Will neue Erweiterungen bringen, aber nicht mehr 2024

In einer neuen Ausgabe von Forged in Aeternum, dem Video-Format der Entwickler von New World, ging es diesmal um das QnA im März. Dabei wurden einige interessante Fragen gestellt, unter anderem zur Roadmap im Juni und generell zu Zukunft des MMORPGs. Wir fassen zusammen.

Wie ist der aktuelle Stand? New World befindet sich derzeit an einem eher schwierigen Punkt. So sind die Spielerzahlen auf einem absoluten Tiefpunkt und es fehlt an neuem Content. Zuletzt wurde die ohnehin schon dünne Season 5 sogar noch um einige Wochen verschoben.

Doch die Entwickler haben das MMORPG längst nicht aufgegeben, wie Game Director Scot Lane verriet. So arbeiten sie derzeit an etwas Großem, was dann im Juni im präsentiert werden soll. Man könne jedoch aktuell nicht darüber reden, so Lane. Er gestand zudem ein, dass das Entwicklerstudio keine gute Vergangenheit hatte, was saubere Releases angeht. Deswegen wolle man es diesmal besser machen, was auch die Verzögerung erklärt.

Was wurde in dem QnA noch verraten? Einiges:

  • Es soll 2024 keine neue Erweiterung erscheinen.
  • Allerdings sind neue Erweiterungen geplant, nur eben in einer etwas entfernteren Zukunft.
  • Für PvPler sind derzeit keine großen Neuerungen geplant, weil die Mehrheit der Spieler im PvE zu Hause ist. Allerdings sollen noch die serverübergreifenden 3v3-Arenen kommen.
  • Derzeit wird nicht an der neuen Waffe Dolch gearbeitet.
  • Wombats werden keine Reittiere in New World.
  • Aus der Erweiterung Rise of the Angry Earth haben sie gelernt, dass sie vor allem mit der Optik, den neuen Perks, den Reittieren und der Level-Kurve punkten konnten.
  • Jeder Entwickler im Team – abgesehen von Neueinstellungen vor kurzer Zeit – hat mindestens 1.000 Spielstunden in New World, einer sogar über 3.000. Laut Lane sei es wichtig, dass sie selbst in Aeternum unterwegs sind und das MMORPG kennen.

Zum Abschluss beantwortet der Game Director auch die Frage, ob die Entwickler versichern könnten, dass die Fans ein langes Leben von New World erwarten können:

Wir wollen, dass es so lange lebt, wie ihr alle wollt, dass es lebt. Wir stecken unser Herz und unsere Seele und unser Leben da rein und zusätzlich zu all den Stunden, die wir spielen, arbeiten wir auch noch all die Stunden daran, und es ist uns sehr, sehr wichtig. Also werden wir alles in unserer Macht Stehende tun, um es so lange wie möglich zu erhalten.“

Hier könnt ihr euch das Video zum QnA anschauen:

Wer über die Rückkehr zu New World nachdenkt, sollte den Patch am 2. April im Auge behalten. Hier werden einige Anpassungen am Kampfsystem, an der alten Hauptgeschichte und an der Balance allgemein vorgenommen, während gleichzeitig ein paar kleine Content-Häppchen dazu kommen:

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert