Special

Tarisland: Alles zu Release und den Inhalten des MMORPGs

Tarisland ist ein neues MMORPG vom Gaming-Riesen Tencent, das für PC und Mobile erscheinen soll. 2022 fanden bereits zwei Beta-Events im Westen statt. Doch wann erscheint Tarisland und was steckt genau da drin?

Wann erscheint Tarisland? Tencent gab im Januar 2024 bekannt, dass der weltweite Release von Tarisland noch 2024 stattfinden soll. Im Vorfeld soll es zudem weitere Beta-Tests geben. Zuletzt hieß es, dass es einige Zeit dauern wird, bis der Gender Lock auf den Klassen entfernt wird.

Was ist das für ein Spiel? Tarisland ist ein Themepark-MMORPG in einem Comic-Stil, der an WoW erinnert. Ihr erstellt euch einen Charakter und habt dafür die Auswahl aus 8 verschiedenen Klassen. Diese sind noch Gender Locked, sollen aber bis zum Release alle als männliche und weibliche Version zur Verfügung stehen.

Das Kampfsystem nutzt Tab-Targeting, allerdings habt ihr nur acht Fähigkeiten, die sich dafür nach den eigenen Wünschen modifizieren lassen. Jede Klasse bekommt zudem Bäume mit 40 bis 81 Talenten, über die sich die Fähigkeiten modifizieren lassen.

Im Mid- und Endgame gibt es Dungeons für 5 und Raids für 10 Spieler. Besonders ist, dass ihr diese auch mit NPCs erleben könnt und nicht zwingend auf andere Spieler angewiesen seid. Im Endgame und dazu noch im besonders hohen Schwierigkeitsgrad wird man jedoch an einer echten Gruppe wohl nicht vorbeikommen. Über die Instanzen kommt ihr auch am schnellsten an Ausrüstung.

Das PvP soll in Arenen und Battlegrounds stattfinden und „balanced” sein. Open-World-PvP gibt es nicht. Zudem bietet Tarisland ein Crafting-System, das allerdings beim Sammeln und bei der Herstellung durch Arbeitspunkte begrenzt ist.

Hier könnt ihr mir beim ersten Anspielen zuschauen:

Warum ist das Spiel interessant? Auf dem PC wirkt Tarisland wie ein solides MMORPG, das ein wenig zu viel bei WoW abgeguckt hat. Durch die wenigen Fähigkeiten, die lineare Story und die etwas leeren Gebiete fehlt es jedoch etwas an Tiefe. Hier werden WoW, FFXIV, aber auch ESO und GW2 die Nase vorn behalten.

Für den Mobile-Bereich jedoch könnte Tarisland ein Hit werden. Die Dungeons sind knackig, die Grafik ist ordentlich und das Spiel verzichtet auf Autoplay und wohl auch auf Pay2Win. Das sind gute Voraussetzungen für einen Erfolg.

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert