Special

Ist Throne and Liberty Pay2Win? Wir haben uns den Shop angeschaut

Throne and Liberty ist im Dezember in Korea gestartet und soll 2024 in den Westen kommen. Doch wie ist die Monetarisierung des koreanischen MMORPGs? Was steckt im Shop und hinter der Premium-Währung Lucent? Wir von MMO News verraten es.

Wie finanziert sich Throne and Liberty? Grundsätzlich ist das MMORPG Free2Play. Ihr könnt also kostenlos losspielen und die Welt erkunden. Um sich zu finanzieren, setzt es auf die Premium-Währung Lucent.

Mit Lucent könnt ihr sowohl im Echtgeld-Shop einkaufen als auch im Auktionshaus bezahlen. Dort könnt ihr Rüstungen, Waffen, Buff-Food und Aufwertungsmaterialien kaufen. Und ja, ihr könnt NUR über die Währung Lucent mit anderen Spielern handeln.

Ist Throne and Liberty damit Pay2Win? Das kommt ganz auf die eigene Definition an. Denn es gibt mehrere Punkte, die dafür oder dagegen sprechen:

  • Grundsätzlich führt der Einsatz von Lucent im Auktionshaus dazu, dass auch Spieler, die keinen Cent ausgeben, sich die Echtgeldwährung verdienen können. Sie können die Währung dann im Echtgeld-Shop benutzen oder aber selbst wieder im Auktionshaus einkaufen. Lucent lässt sich also auch ohne echtes Geld verdienen.
  • Die besten Ausrüstungen im Spiel sind teilweise nicht handelbar, sondern müssen als Drop – etwa in Dungeons – gefarmt werden.
  • Die Aufwertung der Ausrüstung benötigt zwar Materialien, die es im Auktionshaus gibt, aber auch Contracts, die man wiederum nur selbst erspielen kann.

Spieler, die echtes Geld ausgeben, können sich also einen massiven Vorteil erkaufen. Aber sie können niemals stärker sein als die, die selbst aktiv im Endgame unterwegs sind. Denn es gibt keine Vorteile, etwa Schadensbuffs, Tränke oder starke Rüstung, die nur im Echtgeld-Shop verkauft werden. Solche Boni gibt es aber in „typischen Pay2Win-Titeln“ wie Metin 2 oder Perfect World.

Die Entwickler haben im Januar-Letter angekündigt, mehr Fokus auf PvE zu legen: Throne and Liberty sagt: „PvE hat höchste Priorität“, kündigt Überarbeitung von Events und 5 neue Dungeons an.

Was steckt nun im Shop von Throne and Liberty? Der ist relativ harmlos. Es gibt Farben für die Ausrüstung, Skins für die Tier-Verwandlungen, die die Reittiere ersetzen, Pets und ein paar Consumables, die man sich auch im Spiel selbst herstellen kann.

Zudem gibt es in Throne and Liberty einen Battle Pass mit kostenloser und kostenpflichtiger Version. Wenn ihr dafür bezahlt, bekommt ihr neben den Skins einige Aufwertungsmaterialien. Es ist aber günstiger, diese direkt für Lucent von anderen Spielern zu kaufen, weswegen sie kaum ins Gewicht fallen.

Bekommen wir im Westen das gleiche System? Die Entwickler von NCSoft haben angekündigt, dass sie gerne weltweit eine identische Version von Throne and Liberty haben möchten und deshalb auch einige Anpassungen für westliche Spieler bei sich in Korea vorgenommen haben.

Allerdings kann sich die Monetarisierung im Westen trotzdem ändern. Bisher hat sich der Publisher Amazon noch nicht dazu geäußert.

Was ist eure Meinung? Ist das System von Throne and Liberty Pay2Win oder in Ordnung?

Alexander Leitsch

Hi, ich bin Alex, 31 Jahre alt, und ich schreibe seit 2011 über MMORPGs. Angefangen hab ich bei Vanion.eu, wo ich über Guild Wars 2, SWToR und später auch LoL berichtet habe. Danach gründete ich meine eigene Seite Guildnews. Von 2018 bis 2023 habe ich für MeinMMO geschrieben und Artikel zu über 120 verschiedenen MMORPGs verfasst. Meine Spielerfahrung in MMORPGs: - 10.000 Stunden Guild Wars - 9.000 Stunden Guild Wars 2 - 1.000 Stunden The Elder Scrolls Online - 1.000 Stunden New World - mehrere hundert Stunden in WoW, BDO, SWToR, Lost Ark und Blade and Soul. Zudem habe ich mehr als 50 weitere MMORPGs angespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert